Die mobile Schule mit dem Ottobus in der Märkischen Schweiz (FA00215)

Termine:

ohne Übernachtungen

Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Anzahl der geplanten Teilnehmer*innen (Schüler*innen): 36

Altersgruppe: 6 - 10 Jahre

In der Woche vom 11. bis zum 15. Oktober und vom 18. Bis zum 22. Oktober 2021 soll unter
der Trägerschaft des KultuS e.V. ein Ferienprogramm mit Lerninhalten im Sozialraum
Märkische Schweiz stattfinden. Unser Lern- und Erfahrungsraum wird der Ottobus, das
Familienzentrum in Rehfelde und die Märkische Schweiz sein. Der Bus verfügt über 24
Sitzplätze, Strom, Technik und Aktionsflächen. Wir arbeiten mit den umliegenden
Grundschulen und Horten, insbesondere mit der Buckower und Rehfelder Grundschule
zusammen. Wir wollen Aspekte des formalen Lernens mit denen des informellen Lernens verbinden,
wobei Beides als komplementäre Bestandteile der Kompetenzentwicklung betrachtet wird.

• Durch eine pädagogische Steuerung (Formalisierung) sollen die Potenziale
informellen Lernens nutzbar gemacht werden.
• Zugangsmöglichkeiten zu (formalen) Bildungszielen sollen erweitert werden.
• Die Selbststeuerung des Lernprozesses soll betont werden.


Schwerpunktmäßig wollen wir kunstpädagogischen Methoden arbeiten. Dazu wird eine
entsprechende Kunstpädagogin mit vor Ort sein.

Die Märkische Schweiz ist Lehr- und Lernraum, in der die Kinder ihre Kreativität auf
vielfältige Art und Weise ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend entfalten können.
Jede*r hat seine eigenen Perspektiven und Zugänge zu Kunst. Für viele Kinder ist dies keine
Selbstverständlichkeit. Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und kreativen
Möglichkeiten möchten wir im Rahmen der Sommerschule gern fördern.
In gemeinsamen Lernprozessen werden wir grundlegende Fertigkeiten festigen und
erfahren. Diese intensiven Selbsterfahrungen, sind wichtige Schlüssel für die Entwicklung
eines Kunstverständnisses Folgende Themen werden u.a. Bestandteil sein: ich in der Gruppe,
Nahrung, Wahrnehmung und Einstellung. Diese informellen Lernerlebnisse lassen sich gut
mit formalen Lernformen verbinden.

Bezug zu Schulfach: Die mobile Schule mit dem Ottobus ist ein zweiwöchiges Programm zur individuellen und
gezielten Förderung von Schülerinnen und Schülern, um drohenden Bildungsnachteilen
aufgrund unterschiedlicher Rahmenbedingungen während der Schulschließungen in Folge
der COVID-19-Pandemie entgegenzuwirken und aufzuholen.
Die Maßnahme bietet Unterrichtsinhalte in den drei Kernfächern Deutsch, Mathematik und
Englisch sowie Kunst an. Primär richtet sich die Maßnahme daher an Schülerinnen und
Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse. Für die Kinder der Jahrgangsstufen 1 und 2 geht es neben
einem guten Ankommen in der Schule vornehmlich um die Alphabetisierung, die Lese- und
Schreibförderung sowie um den Erwerb mathematischer Grundkompetenzen. Die
Lerngruppen bestehen jeweils aus maximal acht Kindern, wöchentlich soll es 30 Stunden
Lernangebot geben. Unterrichtet werden die Schülerinnen und Schüler von Lehrern und
Pädagoginnen und in Gruppen von acht Schüler*innen. Die Inhalte der Jahrgangstufen 3 bis
4 zielen auf eine Stärkung und Sinnerfassung des Lesevermögens, Schreiben von Texten,
sowie auf den Erwerb von mathematischen Grundkompetenzen. Des Weiteren soll im
Bereich Englisch das Sprachbewusstsein und eine Sprachlernbewusstsein gefördert werden.
Von Klasse 1 bis 3 sollen den Schülerinnen und Schülern die grundlegenden Vokabeln zum
Sprachverständnis vermittelt werden. In Klasse 4 geht es darum Gespräche selber auf
Englisch zu führen, Beschreibungen zu verstehen. Dies Beinhaltet die Festigung der
unterschiedlichen Zeitformen im Englischen.

Es soll vor allem Schülerinnen und Schülern ab der 3. Klasse ermöglicht werden, durch die
Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen und Aufgaben, eine Erweiterung des
Wortspeichers anzuregen, Basistexte verfassen zu können und Satzstrukturen zu erkennen
und zu festigen. Der Unterricht soll sich einerseits vom Schulalltag abheben und
projektorientiert sein, aber andererseits einen guten Start für das weitere Schuljahr
ermöglichen.

Das Angebot ist für die Teilnehmer*innen kostenfrei.

Durchführungsort

Buckow/Rehfelde
mobil
Buckow 15377; Rehfelde 15345 Buckow; Rehfelde
Landkreis Märkisch-Oderland

Kontakt für Anmeldung / Nachfragen

Felix Brückmann
+491712657664
mail@kultus-verein.de
https://www.kultus-verein.de/unter-uns/veranstaltungen/

Anbieter

Name: KulTus e.V.

Adresse: Königstraße 4, 15377 Buckow

Hinweis: Der Anbieter des Ferienprogramms ist für die Korrektheit und Aktualisierung der eingestellten Daten verantwortlich.

Hotline

Hotline ab 13.09.2021

Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr unter 0331 / 813 20269